Willkommen/Welcome/Bienvenu/Benvenuto/Recepción/Yōkoso

Dieser Blog ist sozusagen mein Tagebuch. Ich schreibe hier alles rein, was mir passiert oder was ich so erlebe. Ihr findet hier Rezepte, Ideen und Wissenswertes - unter anderem rund um Japan und seine Kultur. / This blog is my diary, so to speak. I write everything in here, what happens to me or what I experience. You will find recipes, ideas and valuable information - including about Japan and its culture.

Freitag, 31. Dezember 2010

Rezept-Tipp von Sigurd: Chinesisches "Dongpo Pork"


Das ist ein Gericht das mir Sigurd, einer meiner Leser hier empfohlen hat, und ich hatte ihm versprochen, es mal nachzukochen.

Das Gericht nennt sich "Dongpo Pork" und ist ein sehr beliebtes, chinesisches Gericht, dass der Legende nach vor fast 1000 Jahren von einem chinesischem Dichter erfunden wurde. Insgesamt gibt es jedoch verschiedene Wege, um das Dongpo Pork zu machen, da das Original Rezept nicht genau überliefert ist.

Das besondere an diesem Gericht ist, das es aus Schweinebauch hergestellt wird. Schweinebauch ist zwar durch die Schwarte nicht besonders fettarm, aber durch die Zubereitung wird das Fett so zart, dass es förmlich auf der Zunge zergeht. Und außerdem bekommt das Fleisch ein ganz besonderes Aroma.

Dongpo Pork
(ca. 2 Personen)

Zutaten:

- 400g        Schweinebauch (wichtig: nicht gepökelt, sondern frisch!)
- 400 ml     Sake
- 200 ml     Weißwein
- 1              Zwiebel
- 4 El helle Soyasauce
- 2 El          Zucker
- 1              Frühlingszwiebel (zum garnieren)
- etwas       Ingwer (gerieben)
- 250 ml      Wasser (zum nachfüllen)
- Öl zum Braten

Zubereitung:

1. Schweinebauch in 4-5 cm große Stücke schneiden.


2. Die Stücke in kochendem Wasser einige Minuten blanchieren.


3. Das Wasser abgießen. Das Öl in einem Topf oder einer tiefen Pfanne erhitzen und zuerst die Schwarte und dann rundherum kurz knusprig anbraten. Die Zwiebeln in Halbmonde schneiden und die einzelnen Schichten trennen. Die Zwiebel mitbraten. Mit Sake und dem Weißwein ablöschen. Soyasauce und Zucker hinzufügen. Das ganze dann auf niedriger Stufe ca. 2 - 3 Stunden köcheln lassen. Zwischendurch immer wieder Wasser nachfüllen und das Fleisch etwa alle 30 Minuten wenden.


4. Die großen Stücke mundgerecht kleinschneiden und schön anrichten. Mit der Frühlingszwiebel garnieren und - wer mag - mit Reis servieren. FERTIG!

Mein Freund hat das toll gekocht, denn es hat sehr lecker geschmeckt und ich habe mich sehr über das Rezept gefreut. Und ich hoffe, dass ich auch im nächsten Jahr wieder viele neue (Rezept-) Erfahrungen machen kann :)

P.S.: An alle, die das Rezept nachkochen möchten, sich aber - wie ich - normalerweise an Fetträndern stören, für die kann ich Entwarnung geben ;), wenn das Rezept sagt, das das Fett auf der Zunge zergeht wie Butter, dann verspricht es nicht zu viel! Wer es trotzdem etwas leichter möchte, kann einfach schauen, ob er mageren Schweinebauch findet^^

Und damit sage ich nochmal herzlichen Dank an Sigurd :)

P.P.S.: Da dies logischerweise mein letzter Blogeintrag dieses Jahr sein wird, wünsche ich euch allen ein wunderschönes Silvesterfest und ein gesunden Rutsch ins neue Jahr 2011! *konfetti werf* 

Kommentare:

  1. Das Rezept hört sich sehr lecker an. Das muß ich auch mal nachkochen. Vielen Dank für das Rezept :)

    Dir wünsch ich natürlich auch einen guten Rutsch ins neue Jahr :D *konfetti mit werf*

    AntwortenLöschen
  2. *o* Dankeschön, mein Vater erzählte mir von diesem Rezept vor ein paar Monaten (Er ist ein großer Fan von Dongpo, hat alle seine bucher gelesen...) Dongpo Pork scheint wirklich lecker.

    AntwortenLöschen
  3. Ja es schmeckt wirklich sehr gut, obwohl ich am Anfang doch etwas skeptisch war^^, aber es hat sich gelohnt ;)

    By the way, dein Deutsch wird immer besser^^

    LG

    AntwortenLöschen
  4. "By the way"(2) Glückliches neue Jahr =)

    AntwortenLöschen
  5. Hmmmm... looks like there's a Grandpa's finger in it... ;-)

    So you guys did make it, uh? Coooool!

    AntwortenLöschen
  6. Hey Mikedelta, yeah, we did it ;) It was easy to cook and tasted great!

    We would be glad if you would get a regular reader of this blog :)

    If you guys have some other recipes you want us to try just comment and we'll do it by the time :)

    Greets and a happy new year,
    Jens

    AntwortenLöschen