Willkommen/Welcome/Bienvenu/Benvenuto/Recepción/Yōkoso

Dieser Blog ist sozusagen mein Tagebuch. Ich schreibe hier alles rein, was mir passiert oder was ich so erlebe. Ihr findet hier Rezepte, Ideen und Wissenswertes - unter anderem rund um Japan und seine Kultur. / This blog is my diary, so to speak. I write everything in here, what happens to me or what I experience. You will find recipes, ideas and valuable information - including about Japan and its culture.

Sonntag, 21. November 2010

Erster großer Asia Einkauf in Stuttgart und meine ersten Mochi

Dieses Wochenende hatte ich gleich zwei Premieren. Zum einen mein erster Asia-Großeinkauf in Stuttgart. Meine erster Anlaufpunkt war der Japan Shop Izumi und nach einer sehr "stressigen" Fahrt quer durch Stuttgart war ich noch im BETA-Supermarkt in Stuttgart-Wangen.
Beides sehr schöne Asialäden und gleichzieitig könnten sie nicht unterschiedlicher sein: der Japan Shop Izumi ist ein kleiner Laden in einer Nebenstraße, aber er hat ein schönes Sortiment in dem man fast alles an japanischen Lebensmitteln bekommt. Auch eine schöne Non-Food und Süßigkeitenecke gibt es. Das einzige was mir wehtat, waren die ziemlich hohen Preise, die man ihm andererseits als asiatischer Tante-Emma-Laden nicht verübeln kann. Der BETA Asia Supermarkt ist wie der Name schon sagt ein ziemlich großes Geschäft mit einer riesigen Auswahl, nicht nur an japanischen Lebensmitteln. Typischerweise für einen Großhandel sind auch die Preisen niedriger als in kleineren Läden.

eine Übersicht meines Einkaufs ;)


Das Foto ist eine Übersicht meines Einkaufs. Mit dabei:

- verschiedene Furikake
- Natto
- eingelegter Ingwer
- braunes und weißes Konnyaku
- Narutomaki
- Nanami Togarashi
- Okonomiyakisauce
und noch viele Süßigkeiten ^-^ (unter anderem Mochi)

Meine zweite Premiere waren zum anderen die Mochi, die ich gekauft hatte. Da ich schon immer mal Mochi (japanische Reiskuchen) probieren wollte, habe ich mir bei der Gelegenheit auch gleich welche geholt ;). Unter anderem einmal einen Mix mit verschieden gefüllten Mochi und ein Päckchen Kirimochi. 

Die Kirimochi habe ich heute mit meinem Freund dann gleich mal als Nachtisch probiert.


Das hier ist die Packung. Die Kirimochi sind darin nochmal einzeln verpackt, was ich sehr geschickt finde, denn so kann man sie auch portionsweise entnehmen, wobei sie  auch so nicht so schnell schlecht werden ;)...


Die Kirimochi sind einfach zu machen, denn man muss sie nur noch unter ständigen rühren in Wasser erhitzen. Aber Vorsicht: Die Kirimochi aber nicht zu lange im Wasser lassen, sonst werden sie zu weich! Kirimochi schmecken von der Konzistenz her wie Dango, welche ebenfalls aus Klebreismehl gemacht werden. Wir haben sie mit süßer Soyasauce gegessen... Hmmm... *-* 

Als nächstes probier ich die gefüllten Mochi ;)

Kommentare:

  1. Die sehen ja völlig lecker aus! Auch sehr appetitlich angerichtet. :-)

    Gab's in den Läden auch umeboshi? Die hab ich hier in Tü nur zu absoluten Mondpreisen mal gesehen...

    Ansonsten... Natto?? Freiwillig? :-)

    AntwortenLöschen
  2. die waren auch lecker ;)

    also wenn ichs noch richtig weiß, hatte der kleine Laden auch umeboshi, aber wie gesagt ist der auch nicht ganz billig... beim großen weiß ichs gar nich mehr - da gabs so viel xD

    was die natto anging, haben wir ohne es zu wissen gleich die volle dröhnung gekauft, soll heißen die braunen... und um ehrlich zu sein, ich hab sie auch noch nicht probiert...der jens meinte aber später mit reis wären sie gar nicht so schlecht... aber ich glaub ich probier erstmal die schwarzen, die sind anscheinend milder, sowohl im geruch als auch im geschmack xD

    AntwortenLöschen
  3. Der geruch war wirklich heftig... vor allem nach dem aufmachen... Aber wenn man sich erst an den Geschmack gewöhnt hat sind die echt garnich mal sooo schlecht ;)

    AntwortenLöschen