Willkommen/Welcome/Bienvenu/Benvenuto/Recepción/Yōkoso

Dieser Blog ist sozusagen mein Tagebuch. Ich schreibe hier alles rein, was mir passiert oder was ich so erlebe. Ihr findet hier Rezepte, Ideen und Wissenswertes - unter anderem rund um Japan und seine Kultur. / This blog is my diary, so to speak. I write everything in here, what happens to me or what I experience. You will find recipes, ideas and valuable information - including about Japan and its culture.

Samstag, 5. Mai 2012

Rezept: Lachs "Chan Chan Yaki"


Nach gefühlten Jahrzehnten komme ich endlich dazu hier wieder etwas zu posten. An dieser Stelle erstmal eine Entschuldigung an alle treuen Leser, die so lange auf einen neuen Post warten mussten. Ich bin wieder da und werde nun auch wieder regelmäßiger schreiben, versprochen!

Für diese "Wiederbelebung" habe ich mir daher etwas besonderes einfallen lassen. Wer von euch aufmersam den Youtube - Kanal von Cooking with Dog verfolgt hat, weiß, das Chef vor etwa einer Woche aus dem Krankenhaus entlassen wurde. Um das zu feiern, habe ich mir eines ihrer letzten Original-Rezepte vom letzten Jahr für diesen Post ausgesucht.

Lachs Chan Chan Yaki
(für 2 Personen)

Zutaten:

Lachs & Marinade:

2               Lachsfilets
eine Prise Salz
2 Tl           Sake

Gemüse zum Braten:

½               Zwiebel (ca 100g)
2                Kohlblätter
2                Shiitake (am besten frisch)
50g            Shimeji Pilze
1                Kartoffel
1                Paprika
½               Frühlingszwiebel
5 El            Mais
2 Tl            Butter

Soße:

2 El             Miso
2 El             Sake
1 Tl             Sojasoße
1 Tl             Zucker
1 Tl             Ingwer (gerieben)
etwas          Öl

Zubereitung:

Am besten verwendet man eine große Pfanne, um alles unterzubringen.

1. Mit der Rückseite eines Messers den schleimigen Film von der Lachshaut entfernen. Mit einer Pinzette von eventuellen Gräten befreien. Abtupfen, auf einer Platte von beiden Seiten mit Salz und Sake einreiben und für 15 min. marinieren. 

2. Danach die Filets wieder abtupfen und mit der Hautseite nach unten anbraten, bis beide Seiten goldbraun sind. Den Lachs auf einem Teller abkühlen lassen.

3. Nun den Strunk der Kohlblätter entfernen und die Blätter halbieren. Dann alle vier Hälften aufeinander legen und in ca. 5cm breite Streifen schneiden. Um 90° drehen und in 5 cm große Quadrate schneiden. Den Strunk diagonal ebenfalls in dünne Streifen schnippeln. 

4. Die Zwiebel von der Wurzel entfernen und in 1 cm starke Halbkreise schneiden. Nun die Halbkreise noch von Hand auseinanderpflücken. Die Shiitake von ihrem "Stamm" befreien und sie diagonal in Scheiben schneiden. Dieser "Stamm" der Shiitake wird danach ebenfalls in dünne Scheibchen geschnitten. Die Shimeji-Pilze von ihren Wurzeln entfernen und zerpflücken. 

5. Die Kartoffel schälen, halbieren und in 1 cm starke Halbkreise schneiden. Nachdem ihr die Paprika von Samen und ähnlichem befreit habt, wird auch diese in Halbkreise, die Frühlingszwiebel diagonal in 0,5 cm breite Stücke, geschnitten.

6. Für die Soße: Miso, Sake, Zucker, Sojasoße und den Ingwer in eine Schüssel geben und gut mischen.

7. Das Öl in die Pfanne geben, die Kartoffel darauf verteilen, damit diese nicht übereinander liegen und noch etwas Wasser zugeben. Auf hoher Hitze zugedeckt nun für 5 min kochen. 

8. Dann werden die Kartoffeln gewendet, Zwiebeln, Kohl und das andere Gemüse, sowie den Lachs, Butter und die Miso-Soße hinzugegeben und die Pfanne wieder zudecken. Nach ca. 3 min vorsichtig umrühren, damit sich die Soße gut verteilt und die Hitze herunterschalten. Wenn die Kartoffeln noch nicht gar sind, einfach mit dem Deckel etwas weiter kochen. Wenn alles durch ist, anrichten und genießen! FERTIG!

Kommentare:

  1. Schön hier wieder etwas zu lesen und dann gleich so ein schönes Rezept. Bis auf den Paprika sehr lecker *g*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha dankeschön :),

      ich rate einfach mal, das du keine Paprika magst xD Nunja, muss ja auch nicht sein, denn das ist denke ich auch wieder so ein Rezept, wo man ohne Probleme je nach Geschmack was dazu oder wegnehmen kann ;)

      Grüße, Ni-chan

      Löschen
  2. Hallöchen!
    Hiermit bist du führ den "Best Blog Award" nominiert, Detail's gibt's auf meinem Blog: http://otakulein.blogspot.de/2013/02/best-blog-award.html ^-^

    AntwortenLöschen
  3. Nice, Ich mag it.if auch Sie unsere Seite folgen Sie bitte: http: //www.jurknl.com

    AntwortenLöschen